Mozarts Eltern

Die Eltern von Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart - Das Wunderkind

Bereits mit 4 Jahren zeigte sich sein außergewöhnliche Gabe. Er spielte Klavier, komponierte erste Stücke und hatte Auftritte in der Öffentlichkeit. Seine Eltern erkannten schnell das Talent, förderten ihn und wollten dadurch Geld verdienen. Mit gerade einmal 6 Jahren reiste er für Konzerte durch Deutschland und England. Anfangs ließen die Eltern beide Kinder zusammen musizieren, doch Wolfgangs Leistung wurde schnell besser und besser. Wie Wolfgang den Bezug zur Musik bekam und Hintergrundinfos über seine Eltern können Sie hier im Artikel lesen.

Leopold Mozart - Vater von Wolfgang Amadeus Mozart:

Mit vollem Namen Johann Georg Leopold Mozart genannt, wurde 1719 in Bayern/Augsburg geboren und genoss dank des elterlichen Hauses eine ausgeprägte Schulbildung. 1737 zog Leopold Mozart für sein Studium nach Salzburg. Das Studium selbst beendete er allerdings nie. Stattdessen brach er es kurz nach der Geburt von Wolfgang Amadeus ab und wurde Kammerdiener und Hofkomponist für den Salzburger Domherren. Dadurch entdeckte er seine Leidenschaft zur Musik und arbeitete später als Violinenlehrer, spielte Orgel, schrieb Lehrbücher über das Musizieren der Geige und komponierte eigene Stücke.

In den spätere Jahren war er als Meister der Orgel sowie Violine bekannt und ließ sich von seiner Position am Hof des Fürsterzbischofs immer öfter beurlauben. Die Zeit der Beurlaubung benötigte er, um mit seiner Familie durch Europa zu reisen. So wollte er seine Wunderkinder Wolfgang und Maria Anna bekannt machen. Leopold Mozart hatte viel Talent, konnte gut Kontakte knüpfen und diese zu seinem Vorteil nutzen. In den kommenden Jahren gab es zwischen im und seinem Sohn immer öfter Streitereien wegen wichtigen Aufträgen und Geldgeschäften, die Wolfgang ausschlug. Auch mit der Frau seines Sohnes konnte sich Leopold Mozart nie arrangieren. Er verstarb mit 68 Jahren im Jahr 1787 in Salzburg.

Anna Maria Mozart - Mutter von Wolfgang Amadeus Mozart:

Die unscheinbarste Persönlichkeit der ganzen Familie. Sie wurde 1720 in St Gilgen/Österreich geboren und heiratete 1747 ihren Mann Leopold. Insgesamt bekam sie mit ihm 7 Kinder, von denen nur Maria Anna und Wolfgang Amadeus das erste Lebensjahr überlebten und heranwuchsen. Im damaligen Zeitalter war es nichts ungewöhnliches, Kinder nach der Geburt zu verlieren, nichtsdestotrotz hatte Anna Maria lange Zeit damit zu kämpfen und erholte sich erst nach einigen Kur Aufenthalten.

Um die beiden Wunderkinder zu fördern, ging die Familie anfangs gemeinsam auf Reisen durch ganz Europa, als sich Wolfgang allerdings schnell hervorhob, blieb Anna Maria mit der gemeinsamen Tochter Zuhause. Dies ist einer der wichtigen Faktoren der Geschichte der Familie Mozart. Dank dieser Umstände existieren etliche Briefe, welche damals von Leopold an Anna Maria gesendet wurden und noch heute in guter Verfassung sind. Im Jahr 1777, als Leopold keinen Urlaub bekam, blieb er bei der gemeinsamen Tochter und Anna Maria ging mit Wolfgang auf eine Reise nach Paris. Dort starb sie an einer Krankheit mit 58 Jahren im Jahr 1778.

Weitere Informationen über die Familie und die Schwester von Wolfgang Amadeus Mozart können Sie hier lesen.